Dreambox DM7020 HD im Test

Neuankömmling: Linux HD-„Traumbox“ mit Enigma2

dreambox-7020-01

dreambox-7020-02

 

dreambox-7020-03

dreambox-7020-04

 

dreambox-7020-05

Nach der Vorstellung auf der Anga Cable Messe im Mai dieses Jahres in Köln ist die lange Wartezeit auf die nächste Traumbox aus dem Hause Dream Multimedia vorbei. Mit der DM7020 HD liefert das in Lünen ansässige Unternehmen einen flotten Receiver mit Linux-Enigma2-Betriebssystem. Dank modularen Tunerkonzepts kann sich die Box optimal der jeweiligen Empfangssituation anpassen. Vielfältige Netzwerkmöglichkeiten und die diverse Erweiterungen (Plug-ins) sowie die Aufnahmefunktion runden die Anwendungsgebiete ab. Wir haben den Neuankömmling für Sie getestet.

Die neue Dreambox reiht sich in der Produktreihe des Herstellers zwischen der DM800HD se und dem größten Modell, der DM8000 HD PVR ein. In der Grundausstattung verfügt die DM7020 HD über einen DVB-S/S2- Tuner für den digitalen und hochauflösenden Satellitenempfang sowie einen Hybrid-Tuner für den digitalen Kabel- oder den digitalen terrestrischen Empfang (DVB-C/T). Damit sind alle Empfangswege abgearbeitet und die Box ist sofort empfangsbereit.

Wer einen Twin-Tuner für einen der aufgeführten Empfangswege nutzen möchte, kann einen der internen Tuner einfach austauschen. Während das Gehäuse der DM8000 HD PVR stark ähnelt, legt Dream Multimedia der DM7020 HD eine neue Fernbedienung bei. Diese liegt im direkten Vergleich zum Vorgängermodell deutlich leichter in der Hand und verfügt über eine Lernfunktion. Durch diese kann der heimische Flachbildschirm komplett gesteuert werden. Die einzelnen Tastenbelegungen übernimmt die Fernbedienung einfach von der des TVs. Das weiße 2,8“ (Diagonale: 7cm) OLED-Display zeigt neben einem Fortschrittsbalken für die aktuelle Sendung den Sendernamen sowie die Uhrzeit an.

Diesen Testbericht können Sie kostenfrei als PD

Digitaler Satelliten-Empfangsreceiver für TV- und Radioprogramme.

Hauptmerkmal ist der 400 MHz starke Prozessor, die Dreambox DM7020 HD unterstützt die Linux TV API

    • MPEG-2 / H.264 Decoding
    • 10/100MBit kompatibles Ethernet Interface
    • DVB-S2 Tuner
    • zusätzlich DVB-C / DVB-T Hybrid Tuner
    • steck- und mischbar, Plug&Play
    • 2 x Common Interface
    • mit großem weißem OLED Display

 

Technische Highlights

  • 400 MHz MIPS Prozessor
  • Enigma 2, Linux Operating System
  • brilliantes weißes OLED – Display
  • MPEG-2 / H.264 Hardware decoding
  • DVB-S2 und DVB-C/DVB-T Tuner Modul
  • 2 x DVB Common-Interface Einschub
  • 2 x Smartcard-Reader (Dreamcrypt CA)
  • Mini USB für Serviceupdate
  • 10/100 MBit kompatibler Ethernet Interface
  • 3 x USB (1 x Front, 2 x Rückseite)
  • S/PDIF optischer Anschluss AC-3
  • Scart-Anschluss
  • analoges Modem
  • HDMI
  • analoger Audio/Video Cinch out
  • 1 GByte Flash, 512 MByte RAM (Arbeitsspeicher)
  • SATA
    – Plug&Play Halterung für eine 3,5″ SATA Festplatte
  • eSATA
  • unlimitierte Kanalliste für TV/Radio
  • Kanalwechsel in weniger als einer Sekunde
  • automatischer Kanalsuchlauf
  • Unterstützung von Bouquet-Listen
  • EPG-Unterstützung (electronic program guide)
  • eigener Videotext Decoder
  • Unterstützung von mehrfach LNB-Umschaltung (DiSEqC)
  • OSD in vielen Sprachen und Skin-Unterstützung

DreamBox DM7020 HD Technische Daten

DVB-S2 Tuner:
Eingangsfrequenzbereich 950…2150 MHz
QPSK Demodulation nach EN 302 307
Eingangspegelbereich – 65 dBm…- 25 dBm
Rauschmaß 12 dB max.
DBS-Tuner Eingang F-Buchse
Eingangsimpedanz 75 Ohm
AFC-Fangbereich +/- 3 MHz
Demodulation Shaped QPSK und 8PSK
FEC Viterbi und Reed-Solomon
Viterbiraten 1/4, 1/3, 2/5, 1/2, 3/5, 2/3, 3/4, 4/5, 5/6, 8/9
Roll-off Factor 35 %

Hybrid – DVB-C/T-Tuner:
VHF-Kanäle: 2-12 (49…230 MHz)
UHF-Kanäle: 21-69 (470…861 MHz)
DVB-C HDTV kompatibel
Eingangsfrequenzbereich: 51…858 MHz
Symbolrate: 1 … 7 Mbaud/s
Eingangsimpedanz: 75 Ohm
Tuner Ein/Ausgang: IEC-Stecker
DVB-C / DVB-T über Software umschaltbar

Common-Interface:
Common-Interface Stromverbrauch max. 0,3A/5V

Videodekodierung:
Videokompression MPEG-2 / H.264 und MPEG-1 kompatibel
Videostandard PAL G/ 25 Hz, NTSC
Bildformat 4:3 / 16:9
Letterbox für 4:3 TV-Geräte

Audiokodierung:
Audiokompression MPEG-1 & MPEG-2 Layer I und II, MP3
Audio Mode Dual (main/sub), Stereo
Abtastfrequenzen 32 kHz, 44.1 kHz, 48 kHz, 16 kHz, 22.05 kHz, 24 kHz

Ausgang Analog:
Ausgangspegel L/R 0,5 Vss an 600 Ohm
THD > 60 dB (1 kHz)
Übersprechen < -65 dB

Ausgang Digital:
Ausgangspegel 0,5 Vss an 75 Ohm
Abtastfrequenzen 32 kHz, 44.1 kHz, 48 kHz
S/PDIF-Ausgang optisch, coaxial (AC3)

Video-Parameter:
Eingangspegel FBAS 1 Vss +/- 0.3 dB an 75 Ohm
Teletext entsprechend ETS 300 472 Standard

TV-Scart:
Ausgang: FBAS, RGB, S-Video über OSD wählbar

Mini USB Service Schnittstelle:
Funktion: Update der Betriebssoftware

Ethernet:
10/100 MBit kompatibles Interface
Funktion: Update der Betriebssoftware

USB:
USB 2.0 Anschluss (3x)

SATA Schnittstelle:
Anschluss für interne Festplatte
eSATA

LNB Stromversorgung DVB-S2 Tuner:
LNB Strom 500mA max. ; kurzschlussfest
LNB Spannung vertikal < 14V ohne Last, > 11,5V bei 400mA
LNB Spannung horizontal < 20V ohne Last, > 17,3V bei 400mA
LNB Abschaltung im Standby-Modus

Anzahl aktiver Satellitenpositionen:
DiSEqC 1.0/1.1/1.2 und USALS – Rotor Steuerung

Leistungsaufnahme:
< 15W (im Betrieb, mit LNB)
< 13W (im Betrieb, ohne LNB)
< 1W (Deep-Standby-Mode)

OLED – Display:
Das OLED Display hat eine erwartete Lebenszeit von bis zu 55.000 Stunden bei 50% Helligkeit und 25°C Raumtemperatur.

Eingangsspannung:
230V / 50 Hz Wechselspannung +/- 15%
110V / 60 Hz Wechselspannung +/- 15%
umschaltbar

Allgemeines:
Umgebungstemperatur +15°C…+35°C
Luftfeuchtigkeit < 80%
Abmessungen (B x T x H): 372 mm x 232 mm x 75 mm
Gewicht: 2,5 kg ohne HDD