[NEWS]Vierfache UHD-Auflösung dank DVB-S2X

Die diesjährige „SES Industry Days“-Konferenz, die seit gestern und bis heute in Luxemburg stattfindet, nimmt der Satellitenbetreiber SES zum Anlass, erstmals in 8K zu testen. Die Demo-Übertragung zeigt 7.680 mal 4.320 Pixel – das sind viermal so viele wie beim gegenwärtigen UHD-Standard mit 4K-Auflösung.

Der schärfere TV-Standard UHD mit der 4K-Auflösung von 3.840 mal 2.160 Pixeln ist bei TV-Übertragungen gerade erst im Kommen. Lineare Sender gibt es kaum und es werden vorwiegend Demo-Sender auf- und wieder abgeschaltet.

Trotzdem testet der Satellitenbetreiber SES seit gestern und bis heute im Rahmen der „SES Industry Days“ in 8K mit einer Auflösung von 7.680 mal 4.320 Pixeln. So wie 4K das Vierfache von Full HD ist, lassen sich mit 8K das Vierfache an Pixeln gegenüber 4K darstellen – das sind rund 32 Millionen Bildpunkte.

Für die Testübertragung in 8K auf dem Satelliten Astra 3B wird der effizentere DVB-S2X-Standard verwendet, den bereits erste Set-Top-Boxen wie die Vu+ Zero 4K, der Octagon SF4008 und die Dreambox DM920 Ultra HD unterstützen. Die Kodierung wird über HEVC umgesetzt und eine Datenrate von 80 Mbit/s fällt laut Betreiber an. Der Inhalt wird mit 60 Bildern pro Sekunde übertragen (4320p60) und die Farbtiefe beträgt wie bei aktuellen HDR-Inhalten 10 Bit.

Auch wenn die 8K-Auflösung eine Herausforderung darstelle und man noch einige Jahre von regulären Ausstrahlung entfernt sei, so zeige die Demonstration dennoch, dass der Empfangsweg Satellit in der Lage ist 8K in die Wohnzimmer zu bringen. Man sei stolz, diesen Ausblick auf die Zukunft des Fernsehens ermöglichen zu können, so Thomas Wrede, VP, New Technology & Standards bei SES Video. Gleichzeitig lege man den Fokus darauf, UHD und HDR über Satellit zu den Konsumenten zu bringen.