[TEST] Atemio AM 5200 Twin

Mit dem AM 5200 Twin hat der Hersteller Atemio einen interessanten, auf Enigma2 basierenden Linux-Twin-SAT-Receiver mit Dual-Boot-System zu einem günstigen Preis von unter 150,– Euro auf den Markt gebracht. Zum Leistungsumfang der Set-Top-Box gehören neben der Aufnahmefunktion auch die Möglichkeiten, verschlüsselte TV-Programme zu empfangen.

Der Atemio AM 5200 Twin weist eine gute Verarbeitung auf. Er besitzt nur einen passiven Lüfter, wodurch er sehr leise ist. Die Front besteht aus schwarzem Kunststoff, der Korpus aus Metall. Hinter einer Frontklappe auf der rechten Seite verbergen sich zwei Conax-Kartenleser, ein CI-Schacht sowie eine USB-2.0-Schnittstelle. Der Testkandidat besitzt zwei DVB-S2-Empfangstuner. Einer der Tuner lässt sich entnehmen und durch einen Plug&Play-DVB-C/-T-Kombi-Tuner ersetzen. Es ist also möglich, zusätzlich zum Sat-Betrieb entweder Kabel-TV oder terrestrisches Antennenfernsehen zu empfangen. Die Tuner können für 39,– Euro (UVP / DVB-S2) bzw. 42,90 Euro (UVP / DVB-C/-T) erworben werden.

Eine Besonderheit des AM 5200 Twin ist die Dualboot-Funktion. Werksseitig ist der Receiver mit dem Linux-basierten TitanNit-Betriebssystem ausgestattet. Zusätzlich ist jedoch auch ein Enigma2-Image installiert. Beim Start des Receivers besteht dann die Möglichkeit, je nach Wunsch entweder das Enigma2- oder das TitanNit-Betriebssystem zu booten. Bei der parallelen Nutzung zweier Betriebssysteme ist zu beachten, dass in einem Image vorgenommene Anpassungen über das andere Image nicht verfügbar sind. So sind etwa manuell erstellte Senderlisten, die unter TitanNit gespeichert wurden, unter dem Enigma2-Image nicht verfügbar und umgekehrt. Ebenso verhält es sich mit den getätigten Aufnahmen.

Wir haben getestet, wie schnell der AM 5200 Twin beim Programmwechsel ist, wie lange die Bootzeiten betragen und mit welchen CI-Modulen die Linux-Box kompatibel ist. Welche Medien-Dateien unterstützt werden und die Stromverbrauchswerte sowie interessante Plugins, mit denen der Funktionsumfang der Linux-Box kostenlos erweitert werden kann, finden Sie ebenfalls in unserem ausführlichen Testbericht.

Leistungsmerkmale:

  • Open-Source E2 Linux Betriebssystem
  • Leistungsstarker BCM7358 750 DMIPS 33000 Class Prozessor
  • 512 MB NAND Flash Speicher
  • 512 MB DDR3 RAM
  • 3D ready, HDTV 1080p (Full HD)
  • Lüfterlos und kompakt für den mobilen Einsatz
  • Alphanumerisches VFD Display
  • TWIN-Variante mit 2x DVB-S2 Tuner
  • Pay-TV-Unterstützung
    • 2x Smardcardreader (Conax7)
    • 1x Common Interface
  • Netzlaufwerk-tauglich (NAS)*
  • Media Player inkl. Unterstützung von vielen Medienformaten
  • Große Auswahl an Plugins als Download verfügbar
  • 14-tägige Programmvorschau (EPG)*
  • Abspielen von Mediendateien von USB- und Netzwerkspeichern (NAS)
  • Viele Einstellungsmöglichkeiten um das System auf die eigenen Bedürfnisse anzupassen
  • Vollfarbiges, 3D fähiges sowie hochauflösendes Menü & OSD
  • Übersichtliche Kanalliste mit Favoriten und Anzeige der nachfolgenden Sendungen
  • Ungegrenzt Kanäle (TV und Radio) programmierbar
  • Unterstützung von Teletext und Untertiteln
  • Unterstützt Optionskanäle
  • Bluetooth fähig via USB
  • Wi-Fi Support via USB*
  • Blind-Scan Funktion
  • IPTV ready (als Client)
  • IP streaming 
  • Verschiedene Images installierbar
  • Webbrowser
  • Webinterface: Steuern und Streamen von AV-Daten (auch Live TV) auf PC und Notebook
  • App: Steuern und Streamen von AV-Daten (auch Live TV) auf Android und iOS Smartphones und Tablets
  • Programmierbare Universal Fernbedienung
  • Unter 1 Watt Verbrauch im DeepStandby Modus

 

Anschlüsse

  • HDMI 1.3 Ausgang
  • 1x DVB-S2 Tuner (fest installiert)
  • 1x DVB-S2 Tuner (Stecktuner)
  • 2x Smardcardreader (Conax7)
  • 1x Common Interface
  • 10/100 Mbit Ethernet Interface
  • Scart Ausgang
  • 2x USB (1x Vorderseite, 1x Rückseite)
  • RS 232
  • SPDIF Ausgang
  • Netzschalter

 

 

* Netzlaufwerk-tauglich (NAS):  Abspielen von Mediendateien wie Bilder, Musik und Video Dateien über ein Netzwerklaufwerk (NAS) möglich.

* 14-tägige Programmvorschau (EPG): Länge der Programmvorschau ist vom Sender abhängig.

* Wi-Fi Support: Optional erhältlicher Wi-Fi USB Stick ermöglicht eine Einbindung der Set-Top-Box in ein WLAN Netzwerk.