[TEST] Edision OS mega

TECHNISCHE DATEN OS MEGA DVB-S2 + DVB-S2 + DVB-S2/T2/C

– Type: Digitaler Combo Receiver E2 Linux Full HD
– 2 x DVB-S2 Tuner
– 1 x DVB-S2/T2/C Tuner
– Linux basierendes System
– HEVC H.265 Hardware Decoding
– Prozessor: Mips Broadcom 1600 MHz – BCM73565 Prozessor
– 512MB NAND Flash / 4MB SPI Flash / 1GB DDR3 RAM
– Video Auflösung: 1080p, 1080i, 780p, 720p, 576p, 576i, 480p, 480i
– OpenGL ES 2.0 Hardware 3D Grafik
– Blindscan Unterstützung
– Full HD Media Player H.265 HEVC
– Web Browser mit HbbTV Unterstützung
– Freies Internet Streaming TV und Radio
– 12 Zeichen VFD Display
– Unterstützt Interne 2.5’’ SATA3 Festplatte
– Unterstützt Externe e-SATA
– Eingebauter WiFi Chip
– Eingebauter Bluetooth Chip (unterstützt 2.1/3.0/4.0)
– Unbegrenzte Kanalspeicher
– Sehr empfindliche Tuner zum Empfang selbst von schwachen Signalkanale
– 1 x Smartcard Reader
– 1 x Common Interface
– 10/100/1000 Mbps Ethernet Anschluss
– 3x USB 2.0 Anschlüsse (1x in der Front & 2x auf der Rückseite)
– 1 x HDMI 1.4a Anschluss
– 1 x RS232 Buchse
– 1 x RCA Buchse
– 1 x S/PDIF & CVBS Anschluss
– Geschwindigkeitseinstellbarer Lüfter (optional)
– Senderwechsel in unter einer Sekunde
– Umfangreicher/Programmierbarer ΕPG
– Downloadbare Plug-Ins und Add-Ons werden unterstützt
– Unterstützung mehrerer Bouquetlisten
– Mehrsprachige OSD, Skin – Unterstützung
– Kanalsuche: Voll Automatisch oder Manuell
– Time Shift Funktion sowie verschiedene Timer
– Unterstützung von Fast Teletext & OSD und VBI Untertitel
– Kompatibel mit DiSEqC 1.0, 1,1 ,1.2 und 1.3 (USALS)
– Firmware/Software Update: Über Ethernet, USB Speicher Stick
– Multi-Sprachwahl für OSD Menüs
– Benutzerfreundliches EPG (elektronischer Programmführer)
– Externes Netzteil (Standby Verbrauch < 0.5 W) 
– Stromverbrauch von weniger als 0,5 Watt, im Low-Power Standby-Modus.

Vorderseite:
– Display: VFD Display 12dig
– 1 x Smartcard Schacht
– 1 x Common Interface
– 1 x USB 2.0
– Powerknopf

Rückseite:
– 1 x Hauptschalter
– Sat-IF Eingang: 3x F-type
– RF Eingang: 1x IEC-type
– TV Anschlüsse: 1x HDMI, 1x RCA
– Video Ausgang (digital): 1x HDMI
– Audio Ausgang (digital): Optischer (S/PDIF)
– 2 x USB 2.0 Ausgang
– 1 x e-SATA Anschluss
– 1 x Ethernet Anschluss
– 1 x RS232
– 1 x DC Anschluss (für externes Netzteil)

Mit dem OS mega präsentiert der Hersteller Edision sein Enigma2-Flaggschiff mit Top-Ausstattung, die unter anderem einen Hybrid-Triple-Tuner für die Empfangswege Satellit, Kabel und DVB-T2 HD, eine Aufnahmefunktion, jeweils einen Kartenleser und CI-Schacht für den Empfang verschlüsselter Inhalte, integriertes WLAN und Bluetooth sowie die Möglichkeit des Einbaus einer internen Festplatte umfasst. Der Full HD-Linux-Receiver, dessen Funktionsumfang sich mithilfe zahlreicher Plugins deutlich erweitern lässt, ist für rund 200,- Euro erhältlich.

Auf dem Edision OS mega ist ab Werk bereits das beliebte Enigma2-Image OpenATV (Version: 5.3) aufgespielt. Im Inneren werkelt mit dem Broadcom BCM73565 ein MIPS Prozessor mit 1600 MHz. Der OS mega ist somit der erste Receiver, der einen MIPS Prozessor mit einer derart hohen Taktfrequenz besitzt. Auch die weiteren Spezifikationen wie 512 MB NAND Flash-Speicher und 1 GB DDR3 RAM Arbeitsspeicher können sich sehen lassen und sorgten in unserem Testverlauf für eine flüssige Performance mit kurzen Reaktionszeiten. Neben zwei DVB-S2-Tunern besitzt der OS mega noch einen Hybrid-Tuner für DVB-S2, DVB-T2 und DVB-C. Der Anwender hat somit die Wahl ob er das Gerät als SAT-Receiver mit Triple-Tuner oder Hybrid-Receiver mit SAT-Empfang und Kabel- bzw. DVB T2-Empfang nutzen möchte. Aufgrund der HEVC-Unterstützung ist der Receiver für den am 29. März 2017 (Testbetrieb mit sechs HD-Sendern läuft bereits) startenden Standard DVB-T2 HD geeignet.

Es besteht die Möglichkeit optional eine interne 2,5“-Festplatte einzubauen. Zudem steht an der Rückseite ein Anschluss für eine externe SATA-Festplatte bereit. Die Verbindung mit dem Heimnetzwerk kann über den LAN-Port an der Rückseite oder über das integrierte WLAN-Modul auch kabellos erfolgen. Außerdem ist ein Bluetooth-Chip integriert, so dass der Receiver drahtlos mit einer Funk-Tastatur oder -Maus bzw. mit Kopfhörern verbunden werden kann.

Wie viele parallele Aufnahmen mit dem OS mega möglich sind, was für eine Bildqualität er liefert, welche Pay-TV-Module er unterstützt, welche Umschalt- und Bootzeiten wir gemessen haben, wie hoch der Stromverbrauch ist sowie weitere Testergebnisse erfahren Sie im ausführlichen Testbericht.

Sie erhalten

  • Den ausführlichen Testbericht als speicherbare PDF-Datei zum archivieren.
  • Technische Datentabellen und detailierte Mess- und Testergebnisse zu jedem Produkt im Test.
  • Hilfreiche Einzel-Beschreibung zu jedem getesteten Produkt.
  • Benutzerfreundlich ohne Kopierschutz!
  • Text durchsuchbar.