[TEST] MiniX Neo X5

MiniX Neo X5 und A1 Airmouse im Praxistest
Android TV Box als Mediacenter mit umfangreichen Anschlussmöglichkeiten

  • Android 4.1 .1 in the Box
  • Verwandelt Fernseher zum Smart TV
  • Mit im Test: Empfehlenswertes Zubehör “Minix Neo Airmouse A1”
  • Anschlüsse: Ethernet, 3xUSB, Bluetooth, HDMI 1.4, Optical S/PDIF, SD-Card etc.
  • Testfilme in 1080P liefen ruckelfrei


Im Test der Minix Neo X5 und die Airmouse A1


Android TV Box als Mediacenter mit umfangreichen Anschlussmöglichkeiten

Verwandeln Sie Ihren Fernseher zum Smart TV! Mit dem MiniX NEO X5 haben wir eine besonders leistungsstarke und performante Android TV Box mit vielfältigen Anschlussmöglichkeiten im Test. Die Box ist seit November 2012 im Markt und steht im direkten Wettbewerb zu den HDMi-Sticks.


Leistungsstarkes Flaggschiff der SmartTV-Hub-Flotte von Minix

Zum Einsatz kommt beim Neo X5 ein Dual Core CPU (MK808B bzw. Rk3066 von Rockchip) in Verbindung mit der Quad Core GPU (Mali 400). Der Neo X5 und ist das Flaggschiff der SmartTV-Hub-Flotte von Minix. Es verfügt über noch mehr Anschlüsse als die anderen beiden Player und es läßt sich zudem sogar als Hotspot für all die anderen WiFi-tauglichen Devices nutzen. Der Hersteller verspricht eine absolut flüssige Bedienung ohne nervige Ruckler. Der Arbeitsspeicher mit 1GB RAM bietet eine ausreichende Leistungsreserve selbst für anspruchsvolle Spiele oder Anwendungen.

Lieferumfang des Bundle Neo X5 mit Neo A1 Airmouse

Boxen haben ein paar Vorteile:

  • kein “lästiger” USB-Hub
  • Verkabelung ist “einfacher”
  • Kühlung der Chips ist besser (? rein logisch gesehen passen in so ner Box größere Kühlkörper auf die CPU/GPU/etc. … wird das in der Praxis von den Chinesen auch so umgesetzt?)
  • integrierter LAN-Anschluss
  • 3TB HDD (ext. Netzteil) erkennt die Box ohne Probleme.

 


Die beiliegende IR-Fernbedinung genügt zumindest um Video zu starten.

Key Features:
Aktuelle Android 4.1.1 Version
Zugriff auf über 600.000 Apps durch Google Play Store (Android Market)
Leistungsstarke Hardware (Dual Core CPU / 1GB RAM)
Integrierter Browser unterstützt Flash / HTML5
Unterstützt das Abspielen von Full HD 1080P Videos
Integriertes WLAN 802.11b/g/n, Bluetooth, LAN
HDMI 1.4 Anschluss / 3x USB 2.0 Anschluss / Optical S/PDIF
Videotelefonie möglich (z.B. mit Skype)
Steuerung per Smartphone / Logitech Harmony möglich

 

Preislich ist die Box im Vergleich zuu den HDMi-Sticks auf den ersten Blick teurer, aber wenn noch den USB-Hub und den LAN-Adapter dazukommen liegt der Preis auf einem ähnlichen Niveau.

Anschlüße

Der Minix Neo X5 stellt trotz seiner kompakten Abmessungen sehr viele Anschlüsse zur Verfügung:
3x USB (z.B. für Maus/Tastatur, USB-Festplatte oder Webcam)
1x LAN-Anschluss
1x Optical S/PDIF
1x Micro USB (zum Anschluss an einen PC)
1x HDMI 1.4 Anschluss, ,
3.5mm Lautsprecherausgang bzw. Mikrofoneingang zur Verfügung.
SD-Steckkartenplatz, der sich hervorragend für Ihre Bilder auf einer Speicherkarte eignet.

Die Neo A1 Airmouse kann einzeln oder im Bundle bestellt werden

Das Design ist puristisch

Die flache Gehäuse ist sehr kompakt beansprucht nur eine wenig größere Grundfläche als ein Bierdeckel. Klein genug um hinter oder neben jeden Fernseher passen zu können. Wir haben keine Anzeige-LED entdecken können, die gemäß Manual zu sehen sein sollte – aber evtl. auch stören könnte. Es ist einen richtige “Black-Box”. Im Lieferumfang enthalten ist eine kleine IR-Fernbedieung. Für Internet-Surfen ist die Fernbedienung ungeeignet, aber dafür ist sie sicherlich auch nicht vorgesehen. Wir empfehlen den Anschluss einer Maus bzw. Tastatur (auch Funk) um alle Funktionen optimal nutzen zu können. Im Test hat sich zur Steuerung die AirMouse MiniX Neo A1 bewährt.

Das Netzteil ist mit 3 Ampere extrem gut dimensioniert, um auch mobile Festplatten am USB betreiben zu können. Die Firma MiniX liefert hier bei der Box wie auch beim Zubehör eine gute Verarbeitungsqualität. Der größte Vorteil gegenüber allen Android TV Sticks ist der bereits fest integrierte 100 Mbit LAN Schnittstelle. Eine Nachrüstung durch einen Adapter ist nicht notwendig. Alternativ besteht trotzdem die Möglichkeit die bereits integrierte WLAN-Antenne auf sein Netzwerk zuzugreifen. Für den schnellen Zugriff auf das Heimnetzwerk häufig ausreichend, um so auf Medien zuzugreifen bzw. ins Internet zu gehen. Für bandbreitenintensive 1080p Filme empfiehlt sich aber immer eher der Zugang per Netzwerkkabel.

Screenshot des Neo X5
 


Android ist mit dem MiniX NEO X5 kein Problem

Die Android TV Box ist mit aktueller Hardware ausgerüstet: RK 3066 Dual Core Prozessor mit 1GB RAM und der Mali 400 Quad Core GPU sorgen für ruckelfreien Genuss von Full HD Video in 1080p und aktuellen Spielen. Über das bereits vorinstallierte Mediacenter laufen Full-HD-Streams in verschiedenen Auflösungen und Bitraten sehr flüssig. Die Dual Core CPU in Verbindung mit der Quad Core GPU (Grafikeinheit) ermöglicht eine absolut flüssige Bedienung ohne nervige Ruckler. Der Arbeitsspeicher mit 1GB RAM bietet eine ausreichende Leistungsreserve selbst für anspruchsvolle Anwendungen. Zudem stehen knapp (!) 14GB interner Speicherplatz frei zur Verfügung. Mit dem aktuellen Android 4.1.1 Betriebssystem und dem Google Play Store besteht der Zugriff auf die ganze Welt der Android-Apps. Dem Stock-ROM des Hertstellers läßt sich ein hoher Reifegrad attestieren. Der Support verspricht regelmäßige Updtes. Leider lassen sich die Updates noch nicht Over the Air (OTA) installieren. Hierzu muss die Box zum flasehen immer noch an den PC angeschlossen werden. Ein von uns durchgeführtes Update klappte problemlos.

Neben den üblichen Android-Einstellungen läßt sich die Box auch über das Minix-Frontend bedienen und konfigurieren
 

Unendliche Möglichkeiten: HD-Filme genießen und mehr

Auf dem Fernseher lassen sich HD-Filme genießen, aktuelle Android Spiele wie Angry Birds spielen oder bequem im Internet surfen (Flash / HTML5 inklusive). Durch das Anschließen einer USB-Cam sind sogar Videotelefonate möglich (z.B. mit Skype). Die Box unterstützt nahezu alle gängigen (HD-)Video -und Audioformate. Moderne Videoformate wie MKV, MP4, AVI stellen für den NEO X5 ebenfalls kein Problem dar. Selbst hochwertige Audioformate wie FLAC, MP3, WMA oder AAC sind abspielbar. Außerdem gibt es ein SD-Fach, einen Kopfhöreranschluß und einen Ein- und Ausschalter.

FAZIT: Im Minix Neo X5 ist eine absolut leistungsstarke und topaktuelle Hardware verbaut.

Selbst moderne Fernseher können nicht mit so umfangreichen Funktionsmöglichkeiten mithalten. Die Box ist im Vergleich zu den kleineren und günstigeren Sticks nicht ganz so beliebt. Dies völlig zu unrecht. Genügend Platz ist hinter dem TV häufig vorhanden und die Anschlussvielfalt macht ein (geringfügig) größeres Gehäuse durchaus sinnvoll. Menüs des X5 laufen flüssig, Streaming geht über LAN einwandfrei und der Browser mit Flash funktioniert auch. Da alles funktioniert, handelt es isch beim Neo X5 um einen brauchbaren Kleincomputer. Alle wichtigen Kabel liegen bei, HDMI-, USB-, und Micro USB OTG Kabel. Der Neo X5 von Minix hat im Test deutlich besser abgeschnitten, als sämtliche bisher getesteten HDMi-Sticks. Als Zubehör empfiehlt sich die Neo A1 Airmouse die separat oder auch im Bundle bestellt (www.minix-tech.de) werden kann.